Malen mit Kindern

 

Malen für Groß und Klein | Bitte vorher anmelden

Biomarkt Naturata Wernigerode
Minslebener Straße 41 

Facebook 

... mehr dazu - Die wahre Geschichte von allen Farben►

 

15. Dezember 2016  um 16 Uhr Modellieren mit Pulpe

Aktuelles von der Baustelle Schneemann - Biomarkt Naturata

Der Schneemann hat noch keine Arme, außerdem braucht er ein paar winterharte Papierschichten, bevor er seinen weißen Anzug angemalt bekommt. Wer möchte sich auf das Abenteuer einlassen? Sie und ihre Kinder sind täglich herzlich eingeladen, Material steht bereit. 

Entdeckungsreise Pappmache ….

Die figurative Konstruktion besteht aus Hasendraht und Gipsbinden, diese wurde letzte Woche von den Kindern mit Pappmache ummantelt. Einige Schichten fehlen noch bevor wir mit Pulpe die endgültige Form modellieren. Ganz feine Pulpe enthält Mormormehl und gleicht haptisch dem Lehm.

Bei unserer Arbeit mit Pappmache spielt Recycling eine versteckte, aber wichtige Rolle. Nicht nur das, Pappmache ist eine Faszination… was wir nicht nur bei den Kindern letzten Donnerstag beobachten konnten. Es macht einfach Spaß in die „Dritte Dimension“ zu modellieren. Pappmache ist kostengünstig, die Werke sind sehr leicht, langlebig und können beliebig bemalt werden. Aber unser Schneemann wird natürlich weiß.

Schon das Fertigen des Baustellen-Schildes war ein Erlebnis...die Malfreunde-Kinder sind einfach toll. DANKE

 

 

 

 

 

01. Dezember 2016 um 17 Uhr

Im Dezember haben wir für 10 Tage eine

"Schneemann - Matsche - Pampe - Baustelle“  im Biomarkt Naturata Wernigerode. 

So hat es sich begeben... Mein Handy klingelte, eine ellenlange Telefonnummer, wer ist denn das? Die Schneekönigin meldet sich persönlich...

Ihr ist ein namenloser, unbekleideter Schneemann entlaufen. Sie erzählte von seinen abenteuerlichen Vorhaben und machte mir seine knurklige Erscheinung bildhaft. Er will sich in seinem neuen "Winterleben" gesünder als im letzten Jahr ernähren, mehr spielen und noch mehr lachen. Er hörte in der ganzen Welt vom Familienzentrum, vom großen BioMarkt weit und breit, von den malenden Kindern, vom faszinierenden Wernigeröder Wandkalender, vom Kinderland Pusteblume und noch viel mehr.

… schon machte er sich „unauffällig“ los und hatte nur noch ein Ziel im Kopf ... das Stadtfeld Wernigerode


Dank GPS ortete die Schneekönigin ihn bereits bei der Post. Ich lief auf die Straße und sah ein rundes Drahtgewimmel mit schwarzem Hut, einer Möhrennase und kohlrabenschwarzen Augen. Ich bemerkte seine Weh-Wehchen von der langen Reise, nahm ihn mit und brachte ihn liebevoll in „Form“ ... wie auf dem Foto zu sehen ist.

 

 

Am 01.12. werde ich den noch nackten Schneemann hin zu seiner Herbergsfamilie Biomarkt Naturata Wernigerode begleiten. Er freut sich auf seine Namensgebung und auf Winterkleidung, die von Kinderhänden kunstvoll gestaltet werden darf. Er möchte mit den Kindern gesündere Süßigkeiten in der Vorweihnachtszeit naschen. Gedichte und Märchen hört er auch gern…SPINNERN macht ihm Spaß!  Nun sind wir ziemlich gefordert mit dem anspruchsvollen Gast. Was gibt es zu tun? Dem zugelaufenen lieben Drahtgewimmel einen Namen geben und SCHNEEWEISS bekleiden. 

Pappmache - Papier, Farbe und Kleister werden da sein. 

Wir freuen uns auf EUCH

 

 

17. November 2016 um 15 Uhr

Malkarussell. Es wird spannend und faszinierend, besonders wenn Worte tanzen lernen. Nur elf Worte erzählen ganze Geschichten oder malen schöne Bilder. 
 

… bin beim Aufbauen und habe Herzklopfen. Werden viele Kinder kommen und wie werden sie auf das MalKarussell reagieren?

Keine Chance mehr für komische Gedanken. Die lieben „Freischaffenden“ eilen schon in den BioMarkt. Stiegen unbeschwert in ihre noch weißen „Gondeln“ (ein weißes Blatt) und sogleich kam eine farbenfrohe, fantasievolle Stimmung auf. Eine außergewöhnliche Kommunikation und unbeschreiblich schöne Spannung verursachte das Loslassen der eigenen Gondel und das Annehmen einer anderen. Zuletzt erhielt wieder jeder sein Bild und verfasste ein Elfchen dazu, diese waren poetisch und lyrisch von Liebe und hoffnungsvoller Zukunft geprägt ...Crazy, die Verfasser waren Kinder!!! Ein Junge dichtete über die Liebe, ein Mädchen über unseren Planeten. Zusammenfassend umschreibt das Mädchen ihr Elfchen mit ANDERS. Was soll ANDERS werden, damit unsere Kinder weiter unbeschwert auf einen besonderen, einzigartigen und fantastischen Planeten spielen, leben können? Es hat mich so sehr bewegt, erst jetzt habe ich richtig Herzklopfen. 

Ihr Elfchen:

Crazy
Unser Planet
Einzigartig, fantastisch, besonders
Er beeindruckt mich sehr
ANDERS

 

 
 

19. September 2016 um 15 Uhr 

Malerei, Montage und Collage: verschiedene Motive aus dem Wandkalender "Stadtansichten-Wernigerode" bringen wir am Montag mit Pinsel und Farbe auf Papier. Es wird ein Gemeinschaftswerk ...und sehr spannend. Ich freue mich auf kleine und große Maler.

 

... mehr dazu - Die wahre Geschichte von allen Farben►

 

 

9. August 2016 um 15 Uhr

Collagen-Technik, Malen und Kleben. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Stoff, Papier, Fotos, Leinwand etc. können mitgebracht werden. Material wird nach Absprache auch gestellt. 

 

 ... mehr dazu - Die wahre Geschichte von allen Farben►

 

7. Juni 2016 um 15 Uhr

Aquarell und Mask Paint (C.Kreul) eine faszinierende Aquarelltechnik


 

3. Mai  2016 um 15 Uhr

Aquarell, Naß in Naß und Lavieren, kombiniert mit Zeichentusche (Rohrer & Klingner)

Es sind wieder wunderschöne Werke entstanden. Bei den Kindern ist eher der Prozess des Malens das Wesentliche und nicht das Ergebnis.

 

.

 

Aquarellmalerei ist ein Spiel mit den Farben. Die Kinder gehen mit ihrer Phantasie auf Reisen und erleben das Ineinanderfließen der Farben. Bei diesem Malstil ist fast alles möglich. Aquarellpapier und weiche Pinsel können gern mitgebracht werden. Bitte melden sie sich rechtzeitig an. Wir freuen und auf sie!

 

Wir werden weiter Räume für Kinder eröffnen und bieten in Kürze einen Aquarell-Malkurs an. Interessierte möchten sich bitte anmelden. Das Malen mit Aquarellfarben benötigt etwas Absprache und eine kleine Spende für die kostenintensiven Farben (je nach Möglichkeit).

 

14. März 2016 ab 15 Uhr

Im Biomarkt Naturata Wernigerode - Minslebener Straße 41

Begeisternd zeigten die Kinder beim „Malen für den Regenwald“ spontane Schaffensfreude. Wir möchten weiter Räume für Freude am Werkeln öffnen, die Fantasie unserer Kinder beflügeln und laden farbenfroh und herzlich zum „Malen und Gestalten vor Ostern“ ein. Um den kleinen Hunger sorgt sich das Team vom Biomarkt.  Ich freue mich, Brigitte Schramm 

 

           

 

09.Februar 2016 ab 15 uhr 

 

 

 

 

Schützende Hüllen

Unsere Kleidung sollte eine schützende Hülle sein

Das Um- und Verhüllen spielt in unserer Modewelt eine fortwährende Rolle. Kleider sind Hüllen unserer Haut und engster Raum unseres Körpers, wie die Fassade die Hülle eines Gebäudes ist. Doch sollten wir nicht auch hinterfragen und prüfen, was wir mitunter eigentlich anziehen?

 

Kleidung berührt rund um die Uhr unsere Haut. Unsere Haut ist die Grenze zwischen innen und außen. Die Haut reguliert, wird durchblutet, die Poren sind beim Schwitzen weit geöffnet, alle Substanzen gelangen ungehindert nach innen. Wird die Grenze überschritten oder gereizt, können sich Hautprobleme, Allergien zeigen. Gerade Kinder sind aufnahmefähiger als Erwachsene, ihr Abwehrmechanismus ist noch nicht so stark ausgebildet.
 
Doch schützt uns Kleidung aus Chemiefasern?
 
Das tut sie eher nicht, wenn man bedenkt welch vielfältige Chemikalien bei der Herstellung von Textilien zum Einsatz kommen. Sie schwächen nicht nur unsere natürliche Abwehrfunktion und unsere Gesundheit, sie schädigen auch unsere Umwelt. Bakterien und Schimmelpilze werden bei der Verarbeitung von Stoffen getötet, diese Mittel nehmen wir  auch über unsere Haut auf.
Rein synthetische Chemiefasern werden auf der Basis von Erdölprodukten oder Zellulose hergestellt. Nach Verflüssigen des Rohmaterials wird die Masse durch Düsen gepresst und zu Fasern versponnen. Die eingesetzten Chemikalien sind nicht nur gesundheitsschädlich, sie sind auch ökotoxikologisch sehr bedenklich. Die häufigsten Zellulose-Fasern sind heute Viskose, Cupro, Acetat, Modal und Lyocell.

Der weltweite Mode- und Textilkonsum könnte ohne Chemiefasern und entsprechenden Farbstoffen nicht mehr gedeckt werden. Gerade junge Menschen sollten überlegen, "wie weit sie mit der Mode gehen wollen". Ich empfehle, auf knitterarm, bügelfrei und "Antiflamm-Ausrüstung" zu verzichten.


Chemiefaser:

Zellulose (wird chemisch zur Spinnmasse aufgelöst): Viskose, Modal, Acetat, Lycocell, Tiacetat, Cupro auch Kupferseide genannt (Cupro: wegen Kupferoxid-Ammoniak-Verfahren in Deutschland nicht erlaubt, kann aber in importierten Textilien sein)

Erdöl (synthetische Chemiefasern): Polyester, Polyamid, Elastan, Polyacryl, Polychlorid
 
Naturfaser:

Pflanze: Baumwolle, Leinen (Flachspflanze), Hanf, Ramie (Chinagras), Kapok (Kapokbaum), Brennnessel

Blattfasern: Sisal aus Agavenblättern, Kokos aus der Fruchthülle der Palmenfrüchte, Jute (Bastfaser), Bambusfaser

Tier: Schafwolle und Seide Tierhaare: Kamel, Lama, Alpaka, Kaschmir, Mohair, Angora


Es ist nicht immer einfach ökologisch unbedenkliche Kleidung zu beziehen, gern empfehle ich mögliche Quellen und ökologisches Waschmittel. (unter Angebote/Produkte finden Sie hautfreundliches Basiswaschmittel)

 

 

 

Gewichtsprobleme

Zur Lösung aller Gewichtsprobleme. 

  Detox als Einstieg - Ausgabe 09.2015

 

Abnehmen ohne Diäten, ohne Verzicht!  Buchempfehlungen: 

1. "RICHTIG ESSEN" von Dr.med. Rüdiger Dahlke, Mediziner, Arzt für Naturheilwesen und Psychtherapie. Anschaulich beschreibt er die fünf Säulen gesunder Ernährung. Im Buch enhalten sind Rezepte für eine gesunde, genussreiche Woche und ein Test zur Bestimmung des eigenen Ernährungstyps.

ISBN: 978-3-426-87368-7

Weiter zu empfehlen von Rüdiger Dahlke: "Peace Food" (vegan)

 

2. "EIN KURS IM ABNEHMEN" von Marianne Williamson, Predigerin in den USA. Sie zeigt den Weg wie wir unsere Gefühle heilen können.    21 spirituelle Lektionen zur Lösung aller Gewichtsprobleme, welche uns nicht entbinden unsere Nahrung nach bestem Wissen und Gewissen (vegan) zu wählen. 

ISBN: 978-3-442-21964-3

Marianne Williamson präsentiert spirituelle Übungen für Körper, Geist und Seele. Fernab von  Diäten und stupidem Muskeltraining, jedoch hinweisend auf naturbelassener Nahrung. Im Zentrum von ein KURS IM ABNEHMEN steht das Bewusstsein für den eigenen Körper und seine Bedürfnisse.

Weiter zu empfehlen von Marianne Williamson: "Ein Kurs in Wundern", "Rückkehr zur Liebe" und "Das Geschenk der Wandlung"

 

3. "HEILKRÄFTIGE ERNÄHRUNG" von Galina Schatalova, Ärztin, Chirurgin und Wissenschaftlerin. Das Geheimnis ihrer Behandlung liegt in der Wiederherstellung und Stärkung des Immunsystems dank radikaler Entschlakung des Magen-Darm-Traktes.

ISBN: 978-3-442-21745-8

 

4. "WIR FRESSEN UNS ZU TODE" von Galina Schatalova. Das revolutionäre Konzept einer russischen Ärztin für ein langes Leben bei optimaler Gesundheit.

ISBN: 987-3-442-14222-4

 

5. "ALT WERDEN - GESUND BLEIBEN" von Manfred Bruer

ISBN: 978-3-00-036211-8

 

Bitterstoffe entgiften den Körper

Bitterstoffe

Schon Hildegard von Bingen befürwortete die  anregende und regulierende Wirkung von natürlichen Bitterstoffen. Sie wirken stark basisch, sind unsere natürlichen Schlankmacher und fördern eine gute Fettverbrennung. Bitterstoffe regen die Entgiftung an,  unterstützen die Leber und sorgen für ausreichende Verdauungssäfte und Gallenflüssigkeit. Der Insulinspiegel im Blut steigt nicht permanent und  Sie haben weniger Heißhunger auf Süßes. So verhindern Sie automatisch die Einlagerung in Fettdepots, aktivieren Ihre Verdauung und erhalten sich eine gesunde Darmflora.

Bitterstoffe werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin dem Element Feuer zugeordnet. Sie regen den Dünndarm und das Hormonsystem an. Ein optimales Verdauungsfeuer haben wir in der Zeit von 13 – 15 Uhr (Organuhr). In dieser Zeit läuft der Dünndarm auf Hochtouren, die Verdauung nimmt erneut einen Anlauf. 

Der Magen hat seine Maximalzeit von 7 - 9 Uhr, in den Morgenstunden verdaut er am besten (Zeit für die Ausscheidungsphase). Genau 12 Stunden später, von 19 – 21 Uhr , hat er sein Tagestief erreicht.  Zu dieser Zeit sollten Sie Ihren Magen nicht belasten. Die Mahlzeit könnte Ihnen dann   „schwer im Magen liegen bleiben“.

In welchen Lebensmitteln sind Bitterstoffe enthalten?

Wermut (bitterer Beifuß), Grapefruits, Zitronen, Kardamom, Kurkuma, Thymian, Schafgarbe, Salbei, Rucola, Salate, Petersilie, Lorbeerblätter, Brokkoli, Artischocken, Rosenkohl, Schwarzwurzeln, Grünkohl, Rotkohl, Winterspinat, Zucchini, Sellerie, Weißkraut und Wirsing, Gurken, Blumenkohl, Knoblauch, Zwiebeln, Tee, Kräuterbitter. Getreide: Hirse und Amarant.

Chi­coree: Der ho­he Ge­halt an Bit­ter­stof­fen kann Le­ber, Darm und Ma­gen an­re­gen und för­dert die Ver­dau­ung. Chi­coree ist reich an Vit­ami­nen und Mi­ne­ra­li­en, ent­wäs­sert und ent­schlackt. Er hat ei­nen po­si­ti­ven Ein­fluss auf Cho­les­te­rin- und Fett­stoff­spie­gel so­wie den Blut­druck. Ne­ben sei­ner Ver­wen­dung als Sa­lat lässt er sich auch als Ge­mü­se zu­be­rei­ten und über­ba­cken.

Verschiedene Saisongemüse der Jahreszeit geben uns was wir brauchen. Es sind Lebensmittel, die auch unseren Heißhunger in Schach halten.

 

 

Manufaktur - Stoffe Holz Wolle

In liebevoller Handarbeit entstehen emaNatura-Knöpfe

In­di­vi­du­el­le Ac­ces­soires für al­le, die Be­son­de­res an der von mir ge­ar­bei­te­ten Klei­dung bevorzugen. Mehr dazu in der Manufaktur.

 

 

 

Interview zum Vegetarismus

Vegetarismus - eine Alternative mit negativen Folgen?

 

Vielen Dank an Laura für das Veröffentlichen ihrer informativen

Facharbeit:

 

Interwiev:

Dr. med. Michael Breitschuh – Laura Ningler – Brigitte Solve Schramm

4.4 Expertenmeinung

 

Zur Untermauerung meiner erarbeiteten Erkenntnisse führte ich Interviews mit der Ernährungsberaterin Brigitte Solve Schramm  und meinem Hausarzt Dr. med. Michael Breitschuh.[1]

Frau Schramm informierte mich zuerst über die Empfehlungen für eine gesunde Ernährung, da sie selbst schon seit ca. 25 Jahren überzeugte Vegetariern ist. Sie bestätigte die Ratschläge eines Films, den ich am 24.08.2012 im 3sat-TV gesehen habe. Er hieß „Fleischlos glücklich?...und Fisch gibt`s auch  nicht“. Hier wurde dargestellt, dass man täglich 400g Gemüse und 300g Obst essen sollte. Sie selbst halte dies wohl immer ein und ergänzt ihre Ernährung noch mit Hirse und Haferflocken. Anschließend erkundigte ich mich über den Nährstoffbedarf und bei welchen Stoffen eine Gefahr zum Mangel besteht. Sie nannte Vitamin B12 und Eisen, was auch von meinem Hausarzt bestätigt wurde. Hinzuzufügen sind aber noch Folsäure und Vitamin B6. Dies sind Nervenvitamine und sehr wichtig, da ohne sie neurologische Schäden, wie die Alzheimer-Krankheit und die Demenz auftreten können. Zudem seien die Haut und die Herzgefäße gefährdet, wenn es hier zu einem Mangel kommt. Dann sind Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel notwendig. Diese Aussage unterstützte auch Dr. Breitschuh. Jedoch sollte man seine Nahrung so natürlich wie möglich halten und auch BIO-Produkte einbeziehen. Damit meinte Frau Schramm aber nicht nur die aus dem Supermarkt, sondern auch aus dem eigenen Garten.

Außerdem gab sie mir Tipps, wie man gut als Vegetarier lebt: man braucht ausreichend Schlaf, viel Bewegung in der Natur und Aggressionen und Wut sind zu vermeiden. „Nahrung ist nicht nur das, was man zwischen Kinn und Nase einschiebt, sondern auch dass, was man sehen und hören kann.“ Dies ist das Motto, nachdem sie ihr Essen zubereitet. Da das Gemüse beim Kochen über 40°C seine Vitamine verliert, sollte man darauf achten, was und wie man es zubereitet.

Letztendlich fragte ich nach einem Fazit für mein Thema. „Roh macht froh!“ war der erste Gedanke, der ihr durch den Kopf ging. Frau Schramm nimmt die Nahrung am liebsten so zu sich, wie „Gott“ sie geschaffen hat. Zudem ist Fleisch nur ein Mittel in größter Not, da sie den Standpunkt vertritt, dass nichts, was Augen und ein Herz hat gegessen werden darf.

In der Natur sind alle Vitalstoffe, die ein Körper braucht gegeben. Durch diese Einstellung hätte sich ihr Leben positiv verändert. Da es keine negativen Folgen gibt, sieht sie eine große Zukunft im Vegetarismus.

Dr. med. Michael Breitschuh erwähnte noch das Vitamin D als Schwerpunkt. Jedoch besteht hier beim Vegetarier keine Gefahr, da dieses im Sonnenlicht enthalten ist und durch die Haut aufgenommen wird.

Er zieht das Fazit, dass Vegetarismus durchaus gute Seiten hat, z.B. in Bezug auf Übergewicht, Bluthochdruck, Zuckerkrankheiten und Gicht. Aber er bevorzugt eine ausgewogene Ernährung mit Fleisch, obwohl Vegetarismus die Gesundheit nicht gefährdet. Zudem stimmt er mit der Meinung Brigitte Solve Schramms überein, dass das Wohlbefinden nicht nur von der Nahrung abhängt, sondern auch von dem Lebensgefühl, welches bei den Vegetariern durch ihre bewusste Haltung besser sei.



[1]s. Anhang / Interview

 

Alternativen zu Tiermilch

Aus Liebe zum Leben, Tierschutz, Tierrechte, Gesundheit und Laktoseintoleranz sind dafür wohl die am häufigsten genannten Gründe. Zahlreiche Alternativen zu Kuh-, Ziegen- oder Schafsmilch werden meist nach geschmacklicher Präferenz ausgewählt.

Sojamilch

eine sehr bekannte Alternative zu Tiermilch. Sie wird aus Sojabohnen hergestellt, kann herkömmliche Milch vollständig ersetzen und ist genauso vielseitig anwendbar wie diese.

Getreidemilch

ist ein Milchersatz, der aus fermentiertem Getreide oder aus Mehl hergestellt wird. Getreidemilch kann aus Reis, Hafer, Dinkel, Roggen oder Einkorn hergestellt werden.

Mandelmilch

ist eine Alternative zu Tiermilch, die diese vollständig ersetzen kann und genauso vielseitig anwendbar ist. Sie kann entweder aus gequollenen, blanchierten und geschälten Mandeln hergestellt werden, indem diese mit Hilfe eines Mixers in Wasser zerkleinert werden, oder indem weißes Mandelmus (das in Reform- und Naturkostläden erhältlich ist) in Wasser aufgelöst wird.

Kokosmilch

Kokosmilch wird vorzugsweise zur Zubereitung von Reisgerichten verwendet. Sie gibt den Speisen einen typisch exotischen Geschmack, der hohe Fettgehalt wirkt sehr cremig.

Quelle : http://vebu.de

 

Grüne Smoothies

Mixgetränke aus grünem Blattgemüse und Früchten sind wohlschmeckend und reich an Vitaminen und Mineralien.

1 Handvoll frische Wildkräuter (Löwenzahn, Gundermann, Schafgarbeblättchen, Gänseblümchen..) oder Salat aus biologischem Anbau
1 Apfel in Stücken geschnitten
1 Banane
50 ml Wasser
1 Prise Zimt

1-2 Esslöffel EMIKOSAN

Alle Zutaten (außer EMIKOSAN) mit einem Pürierstab oder Mixer zerkleinern, dann das EMIKOSAN hinzufügen, umrühren und genießen!

www.em-sanierung.de

 

Ernährungsumstellung nach dem Fasten

Mit dem Osterfest beenden wir die Fastenzeit und die Schlemmerei beginnt wieder. Ostern - die Auferstehung Christi tritt allgemein in den Hintergrund, hinter Ostereiern und Osterhasen. Hasen und Eier sind archetypische Fruchtbarkeitssymbole, lebendige Symbole für Frühling und Lebensfreude.

Das christliche Ostersymbol ist das Lamm – Sinnbild für den Opfertod Jesu. In vielen Familien wird zum Osterfest ein Kuchen in einer Lamm-Form gebacken.  

Privatbäckerei- Rezepte - Ernährungsumstellung 

1-dscf25303-dscf2470

 

Nach dem Fasten steht jeder wieder vor der Aufgabe sich mit seinem Essen auseinanderzusetzen, mit dem richtigen und falschen Genießen – mit sinnvollem oder sinnlosem Trinken, natürliche Nahrung oder Zivilisationskost. Mit Beginn der Industrialisierung änderten sich grundlegend unsere Ernährungsgewohnheiten. Wir wissen um die gesundheitlichen Schäden  die eine „moderne Zivilisationskost“ mit sich bringen kann, haben uns trotzdem immer weiter von natürlicher Nahrung entfernt.

 

Das Frühlingsmodul

Er­näh­rung in vier Jah­res­zei­ten - Früh­ling

Nach dem Win­ter wer­den die Keim­lin­ge der Er­de wie­der be­wegt und das schein­bar Leb­lo­se er­wacht jetzt.

Re­ge­ne­ra­tio­nen zur Leis­tungs­stei­ge­rung ge­lin­gen im Früh­ling sehr gut. Leberkuren sorgen für einen Abbau der angesammelten Schlacken des langen Winters. Die Farben grün und blau wirken positiv auf die Leber-Gallen-Funktion. Er­fah­ren Sie mehr über die Wir­kung grü­ner Le­bens­mit­tel.

Aus­führ­li­cher un­ter Er­näh­rungs­be­ra­tung/Er­näh­rung in vier Jah­res­zei­ten

 

 

Seite 1 von 3